Hoch Hinauf 6. Januar 2018

Rundwanderung und Turmbesteigung

Mit 50 Teilnehmer war unser erstes Ziel im Neuem Jahr 2018 die neue Attraktion Rottweils, der " Thyssen-Krupp Testturm". In 30 Sekunden geht's es auf 246m hinauf zu Deutschlands höchster Aussichtsplattform. Unter uns schlängelt sich der Neckar durchs Tal. Einmalig ist die Weitsicht über die schwäbische Alb bis hinüber zum Schwarzwald. Über die ehemalige Bernburg aus dem 13. Jahrhundert gelangen wir in das geschichtstträchtige Neckartal (Pulverfabrikanlagen) und die lebendige Industriekulturlandschaft. Vorbei am Kraftwerk geht es zurück zum Kriegsdamm. Die Schlußeinkehr war im Gasthof Seehof vor Rottweil. Ein besonderer Dank geht an die Organisatoren und Wanderführer Manfred und Barbara Braun.

weitere Bilder->

Winterwanderung und Langlauf 28. Januar 2018

HochAlbPfad Tieringer Hörnle und Hörnle-Loipe

36 Wanderer begaben sich auf die 6km lange Rundwanderung von der Berghütte Tieringen durch den Hochwald entlang des Büllen Richtung Lochen. Dann folgten wir dem Trauf bis zum Hörnle. Durch das Naturschutzgebiet "Hülenbuch" (Holzwiese) ging es zurück zur Hütteneinkehr. Langlauf mußte wegen Schneemangel entfallen.

Wanderführer und Organisator: Marita Neumayer

weitere Bilder-> 

Schmotziger Donnerstag 8. Februar 2018

Bunter Abend im Vereinsheim

Im stimmungvoll dekoriertem Vereinsheim verbrachten wir einen lustigen Abend mit Musik und Tanz. Für die Stärkung der Narren war ein reichhaltiges Buffett hergerichtet.

Weitere Bilder->

Winterwanderung und Langlauf 18. Februar 2018

Start bei der Nusplinger Hütte

Start bei der Nusplinger Hütte. 4 Langläufer machten sich auf den weg in einer gut gespurten Loipe in Richtung Irndorfer Hardt, (13km). Die Wanderer entschieden sich für die asphaltierten Wege Richtung Dietsteig (6km). Sehr viel Schnee ermöglichte nicht die geplante Tour auf den Wanderwegen. Die Wanderer kehrten noch in der Nusplinger Hütte ein. Die ganze Gruppe traf sich dann zur gemütlicher Einkehr im Adler in Schwenningen.

Weitere Bilder->   

Wanderung bei der Salmendinger Kapelle 4. März 2018

Winterliche Wanderung auf der Mittleren Kuppenalb

Bei strahlendem Sonnenschein startete der Ebinger Albverein in Ringingen zu einer Wanderung auf der schneebedeckten Hochfläche mit großen Feldern. Nach kurzer Zeit erreichte die Gruppe letzte Überreste der Nachtjagdstellung Hecht aus dem 2. Weltkrieg. Wanderführer Karl-Herwarth Kieser überraschte die Teilnehmer mit Informationen über die einstige weitläufige Anlage. Der Weg führte dann weiter zur sogenannten Hexeneiche (600 bis 700 Jahre alt) auf dem Seeheimer Berg. Nächstes Ziel war die Burgstelle Frundsburg (Eineck). Auf dem Köhlberg, mit einer wunderbaren Sicht auf das Starzeltal und die Burg Hohenzollern, wurde eine Pause eingelegt. Bei stahlblauem Himmel machten sich die Wanderer auf den Weg in Richtung Kornbühl. Mit einem herrlichen Blick auf die Wallfahrts-Kapelle inmitten einer Wacholderheide endete die interessante Wanderung. Ein Dankeschön an unseren Wanderführer Karl-Herwarth Kieser.

Weitere Bilder->

 

Helferessen 10. März 2018

Ein Dankeschön an alle unsere Helfer

Ein Dankeschön an alle unseren Helfer. Regelmäßig sind unsere Ausschussmitglieder im Einsatz. Ganz erfreulich ist, dass sie zusätzlich von so vielen Helfern unterstützt werden. Ob es sich nun um Wanderungen handelt oder die Mithilfe bei den zahlreichen Veranstaltungen im Vereinsheim, im Saal der Heilig-Kreuz-Kirche oder dem Ev. Gemeindehaus.

In diesem Jahr trafen wir uns beim Café Früholz zu einem Standrundgang. Helga Hoffmann führte uns gekonnt durch die sehenswerte Innenstadt. Für den stattfindenden Hamburger Fischmarkt und den Bürgerbrunnen hatten wir nicht viel Zeit, denn es ging weiter in Richtung Taubenhaus. Über die neue Textilbetonbrücke erreichten wir das Albaquarium (im Untergeschoss des Hallenbades).

Das Albaquarium im baden-württembergischen Albstadt ist deutschlandweit das einzige Schauaquarium, das unter Vereinsführung betrieben wird und ist eine gefragte Attraktion auf der Schwäbischen Alb. Der Verein der Albaquariumfreunde wurde im April 1957 gegründet.

Der Vorstand, Peter Fritz, erläuterte uns bei einer Führung ausführlich die kunterbunte Unterwasserwelt. Die meisten unserer Gruppe waren jahrelang  nicht mehr im Aquarium. Deshalb waren sie von der Neugestaltung, der Farbenpracht und Vielfalt überrascht und begeistert. Marita Neumayer bedankte sich im Namen der Gruppe recht herzlich bei Herrn Fritz.

Danach traf man sich im Café Früholz. Dierk von Benthen bedankte sich im Namen der Ortsgruppe bei allen Helfern für ihr Engagement für den Ebinger Albverein. Nach einem guten Essen blieb man noch lange sitzen und nutzte die gemeinsame Zeit für nette Gespräche.

Weitere Bilder-> 

Tonauturm und Jäcklesgrab 25. März 2018

Mit Barbara und Manfred auf Tour

Der geplante Termin wurde durch das winterliche Wetter um eine Woche verschoben. Das Verschieben des Termins hat sich gelohnt und so kommen wir mit einer Woche Verspätung doch noch zu einer Frühlingswanderung .  Die Tour führt vorbei an dem Feriendorf von Vöhringen und hinauf zum aussichtsreichen Tonauturm. Ein Abstecher zum Jäcklesgrab gehört ebenfalls dazu.Vorbei an grünen Wiesen und den Fischteichen geht es über den Höhenweg wieder zum Startpunkt zurück zum Parkplatz bei Vöhringen.

28 Wanderer, 3 Hunde, Wanderstrecke 12,5 km

Ein Dankeschön für die schöne Tour an Barbara und Manfred Braun.

Weitere Bilder->

Auf dem Gustav-Ströhmfeld-Weg 08. April 2018

Durch die Neuffener Heide

Mit 25 Wanderer auf dem Gustav Strömfeldweg bei sonnigem warmen Wetter unterwegs von Metzingen durch die Weinberge auf den Jusi und weiter durch das Streuobstgebiet Neuffener Heide bis Neuffen.Zahlreiche Aussichtspunkte ermöglichen weite Blicke in das Biosphärengebiet der mittleren Alb. Schlusseinkehr im Naturfreundehaus.

Wanderstrecke 15,3 km

Ein Dankeschön von allen Wanderer an Wanderführer Dierk von Benthen.

Weitere Bilder->

Heimatgeschichtliche Wanderung 14.April 2018

Sandgruben, Keltengräber, Eiszeithöhlen

Heimatgeschichtliche Wanderung in Koordination mit dem Museumsamt Albstadt. Die Exkursion führte zu den Spuren und Zeugnisse früheren Lebens auf dem Degenfeld zwischen Bitz und Truchtelfingen: Höhlen, vorgeschichtlichen Bestattungsplätzen, einer Römerstraße, Grenz und Forststeinen sowie Stollen zur unterirdischen Gewinnung von Fegesand. Für alle war es eine sehr interessante und informative Wanderung geführt von Jürgen Scheff, herzlichen Dank.

Wanderstrecke 6km, Wanderzeit 3Std., 45 Teilnehmer auch Kinder.

Weitere Bilder->

Zu Busfahrt und Wanderung Schaffhausen 22.April 2018

Vom Schaffhauser Wasserfall zum ehemaligem Kloster Rheinau

Die Weitwanderung führte bei stahlendem Sonnenschein vom Schloß Laufen auf der Schweizer Rheinseite zum ehem. Kloster Rheinau. Nach der Kirchenbesichtigung ging es beim Kraftwerk Rheinau über die Wehrbrücke auf die andere Rheinseite, und auf überwiegen deutschem Gebiet, vorbei am Schlössli Wörth und am Rheinbecken entlang zum Ausgangspunkt. Für die Kurzwanderer führte der Weg auf der rechten Rheinseite am Schlössli Wörth vorbei, über die grüne Deutsch-Schweizer-Grenze zum ehem. Kloster Rheinau, wo der Bus wartete. Einige mit wanderer unternahmen von Rheinau aus eine Schifffahrt zurück rheinaufwärts mit Fahrt durch das Rheinbecken bis zur Anlegestelle für alle Rheinfall-Schiffe beim Schlössli Wörth. Das letzte Stück ging es wieder zu Fuss am Rheinbecken entlang zum Bus. Bei einer Einkehr ließen wir diesen Wandertag ausklingen. Wir bedanken uns bei Doris und Walter Buschbacher für die Organisation und Durchführung dieses Wandertages.

Langwandre 19,7km, Kurzwanderer 11km

Weitere Bilder->

Besuch im Museum Kräuterkasten 26. April 2018

Mit Ausklang im Vereinsheim vom Ebinger Albverein

In Verbindung mit der Exkursion am 14. April bot sich ein Besuch im Museum Kräuterkasten geradezu an. Es präsentiert auf drei Etagen zwei große Sammlungsbereiche:

VOR- und Frühgeschichte der Ebinger Alb.

Hervorzuheben sind die Funde aus der bronze- und eisenzeitlichen Grabhügeln sowie die reichen Grabbeigaben der Alamannen und Merowingerzeit.

Jürgen Scheff, Leiter für Frühgeschichte, führte uns durch die umfangreiche Ausstellung. Dieses Angebot wurde gerne angenommen. es kamen rund 50 intessierte Gäste. Mit einem riesigem Fachwissen zog Jürgen Scheff seine Zuhörer in seinen Bann und konnte auch die vielfältigen Fragen beantworten.

 

Ausklang im Vereinsheim.

Anschließend ging es in unser Vereinsheim

Ca. 30 Gäste konnten wir begrüßen. Bei gemütlichem Beisammensein konnte weiter diskutiert werden. Ein deftiges Vesper-Büfett stand für alle bereit.

Weitere Bilder->

Kultur-Wanderreise Kampanien 4 -13. Mai 2018

Schönheit der Antike - Amalfi - Cilento -Vesuv

Der Schwäbische Albverein erlebte eine faszinierende Wanderstudienreise in der geschichtsträchtigen Kulturlandschaft der süditalienischen Region Kampanien. Das Hotelin Palinuro war ein idealer Ausgangspunkt für die Wanderungen im Nationalpark Cilento.Dieerste Tour begann im hochgelegenen mittelalterlichen Bergdorf Camerota. Vorbeian kunterbunten Gärten, durch Pinienwälder, mannshohen Gräsern, Orchideen und weißen Zistrosen erreichten die Wanderer den Bergkamm. Hier bot sich ein herrliches Panorama auf lange Strände und Steilküsten.Am nächsten Tag fuhr man in das Hinterland und wanderte durch die abwechslungsreiche und anspruchsvolle Teufelsschlucht im Bussento -Tal. Am 4.Tag startete man im Fischerdorf Marina di Camerota zu einer herrlichen Küstenwanderung. Hohe Ginsterbüsche säumten den Weg der zur malerischen Bucht Infreschi führte. Die ausgedehnte Pause wurde zum Baden im glasklaren Meer genutzt .Ein Boot holte die Wanderer direkt in der Bucht ab. Die Küstenfahrt und die geheimnisvollen Meeresgrotten begeisterten. Am folgenden Tag zog man nach Pompeij um. Auf dem Weg dorthin liegt Paestum. Zunächst wurde das Museum besucht. Es folgte ein Rundgang um die weltbekannten Tempel. Herausragende Beispiele der antiken griechischen Architektur. Ein anhaltender Regenschauer verkürzte die Besichtigung. Bei Sonnenschein ging es am nächsten Tag mit dem Schiff von Salerno nach Amalfi. Über einen Treppenweg wanderten die Ebinger zum Örtchen Pontone. Das einzigartige Landschaftsbild, mit Terrassen und Trockenmauern mit Zitronenhainen und Bauerngärten begeisterte die Albvereinler. Durch das wildromantische Mühlental ging es zurück nach Amalfi. Am 7. Tag wanderte die Gruppe von Bomerano auf dem Götterweg. Eine anspruchsvolle Wanderung mit spektakulärem Panorama über die gesamte Küste. Kernig auch der Abstieg nach Positano, die berühmteste Perle der Amalfiküste. Per Schiff ging es zurück nach Sorrent. Am folgenden Tag stand die Insel Capri auf dem Programm. Die Wanderung führte hoch zur Villa Jovis. Es bot sich eine traumhafte Sicht auf das tiefblaue Mittelmeer, leuchtend gelber Ginster und die gegenüberliegende Amalfiküste. Danach ging es zum beeindruckenden Arco Naturale, zur Matermania Höhle und über einen Panoramaweg zurück. Gespannt fuhr die Gruppe am 9. Tag mit dem Bus zum Vesuv. Im oberen Teil waren hauptsächlich Ginster und andere Pionierpflanzendes Lavagesteins zu sehen.Ein Vulkanologe begleitete die Wanderer zum Kraterrand und erzählt vieles über den Vesuv und den ursprünglichen Monte-Somma-Vulkan.Nach der Mittagspause fuhr man zur antiken Stadt Pompeij. Die Besichtigung dieser gewaltigen Anlage war der krönende Abschluss von der Wanderreise des Ebinger Albvereins. Am Abend bedankte sich der Organisator Dierk v. Benthen bei den Wanderführerinnen Eve und Alessandra Bellina.

Weitere Bilder->

Radeln mit Karin 26.Mai 2018

Kreuz und quer durch das Pfrunger Ried

In diesem Jahr hat Karin wieder eine schöne Tour ausgewählt. Von Einhart ging es zum Grenzsteinmuseum und dann zu dem sehenswerten Bannwaldturm. 38,8m hoch, 219 Stufen! Der Aufstieg wurde nit einer gigantischen Aussicht auf das Pfrunger Ried und auf die Alpen belohnt. Weiter ging es zur alten Mühle in Waldbeuren. Nach der Pause ging es "Kernig" nach Einhart zurück. Besten Dank liebe Karin. Strecke 53km.

Weitere Bilder ->

Bahnexkursion nach Herrenberg 2. Juni 2018

Fachwerkpfad - Gratwanderung - Glockenmuseum

Mit der Bahn ging es ohne zwischenfälle nach Herrrenberg. Dort führte uns Albrecht Dorow durch den Historischen Stadtkern. Anschließend machten wir eine Schönbuch - Rundwanderung. Zurück in Herrenberg wurde noch das Glockenmuseum der Stiftskirche besichtigt. Das anschließende Glockenkonzert mit den verschiedenen Glocken begeisterte alle.

Ein Dankeschön an den Organisator Albrecht Dorow.

Weitere Bilder->

Gemeinsame Abendwanderung 9. Juni 2018

Diesmal auf Onstmettinger Gemarkung

Gemeinsame Abendwanderung mit den Ebinge r-Tailfinger - Pfeffinger und Onstmettinger Albvereine. Dieses Jahr lag die Organisation der Abendwanderung bei dem Onstmettiner Albverein. Die Führung lag in den Händen A. Bosch Wanderung führte rund um den Raichberg.

Von Trochtelfingen zum Augstbergturm 17. Juni 2018

Familienfreundliche Wanderung

Unsere aussichtsreiche und familienfreundliche Wanderung führt uns von Trochtelfingen zu der am Waldrand liegenden, 1322 erstmals erwähnten Einsiedelei der Begarden, "die Hennensteinkapelle" bis Mägerkingen. Durch ein Trockental führt der Weg zum Augstbergturm.

Wanderführer Marina und Tim Hahn

17 Wanderer, Strecke 14km

Weitere Bilder->

Tourentage in Oberstdorf 23.- 29. Juni 2018

Für Bergfreunde mit Kondition

Der Schwäbische Albverein Ortsgruppe Ebingen wanderte eine Woche im reizvollen Gebiet rund um Oberstdorf. Der Bergführer Dierk v. Benthen hatte ein anspruchsvolles Programm zusammengestellt und das Wetter spielte mit. Durch die tosende Breitachklamm ging es nach Riezlern. Eine Tour führte von der Grasgehrenhütte zum Riedberger Horn, zum Berghaus Schwaben und nach Bolsterlang. Leichter war die Tour von Bödmen im Kleinwalsertal zur Hinteren Gemstelhütte und zurück über Baad nach Mittelberg. Mit grandiosem Rundumblick war die Tour von der Kanzelwand, zur Roten Wand, Fellhorn und über den Grat vom Söllereck. Die vielfältige Flora begeisterte alle Teilnehmer. Eine Wanderung führte zur Skiflugschanze Heini Klopfer, zum Freibergsee und zurück nach Oberstdorf. Am letzten Tag wanderte man zur Schattenbergschanze und stieg hinauf zur Gaisalpe. Zurück ging es über Rubi und dem imposanten Iller ursprung. Die Wandergruppe genoss die Tage in herrlicher Berglandschaft mit langen Tälern, schroffen Felswänden und bunten Almwiesen. Ein herzliches Dankeschön an Organisator Dierk von Benthen.

Weitere Bilder->

2-Tagesausfahrt nach Würzburg 4. - 5. Juli 2018

Landesgartenschau - Stadtrundgang -Residenz

Der Schwäbische Albverein besuchte für 2 Tage Würzburg. Auf dem Programm standen die Landesgartenschau und eine Schifffahrt auf dem Main zum Schloss und Hofgarten von Veitshöchheim .Einer der bedeutsamsten Rokokogärten Deutschlands. Am nächsten Morgen spazierte die Gruppe mit Stadtführern durch das malerische Würzburg. Nach der Mittagspause in schattenspendenden Gartenlokalen, besuchte man die prachtvolle ehemalige Residenz der Würzburger Fürstbischöfe. Die Mitreisenden bedankten sich herzlich bei den Organisatoren Ingrid Doster und Manfred Braun.

Weitere Bilder->

Waldbegehung mit Förster Schneider 12.Juli 2018

er-leben, be-wahren, be-schützen

Auch die 18. Waldbegehung mit Förster Schneider war hochinteressant. Wir trafen uns beim Schützenhaus in Ebingen. In diesem Jahr hatte Herr Schneider die Themen Waldbewirtschaftung, Naturschutz und Bewahrung und Schutz der Waldgebiete gewählt.Gleich zu Beginn erfuhren wir vieles über Waldameisen. Dann über Ziegen, welche die Wacholderheide intakt halten. Später wurden Fragen zu Wölfen beantwortet. Förster Schneider sprach über den Rad- und Wandertourismus und zeigte auf, was aus Sicherheitsgründen bei Forstarbeiten berücksichtigt werden muss.Teils sind auch Meldungen an das Tourismusbüro notwendig. Auch das Thema Schutzgebiete in unseren Wäldern interessierte alle Zuhörer. Wir sahen Bäume in denen Schwarzspechte brüten. Auf dem Rückweg ging es noch an einer mächtigen Ulme vorbei. Auch die Erläuterungen vom städtischen Nass-lager am Rande der Stadt interessierten alle sehr. Manfred Braun bedankte sich im Namen aller Personen rechtherzlich bei Förster Schneider. Für nächstes Jahr wurden schon wieder Pläne geschmiedet. Im Lokal Apfelbaum setzte man sich noch gemütlich zusammen, bei netter Unterhaltung und gutem Essen.

Weitere Bilder->

Wildromantischer 3-Schluchten-Pfad  29. Juli 2018

Wutachschlucht - Gauchachschluchrt - Engeschlucht

Die Rundwanderung führte uns von der Drei-Schluchtenhalle bei Bachheim hinunter in die Wutachschlucht. Vorbei an der imposanten Felsengalerie, dem Kanadier-steg und durch die schöne Gauchachschlucht mit Kaffeepause in der Burgmühle gelangten wir durch die winklich enge Schlucht zurück zum Ausgangspunkt mit Schlusseinkehr im Burgstüble. Danke an Wanderwart Manfred Braun.

Weitere Bilder-> 

Botanische Wanderung im Finstertal 5. August 2018

Waldflora im Hochsommer

Die diesjährige botanische Wanderung mit unserem Fachmann Jens Körner führt uns abwärts durch das Finstertal. Währent der Wanderung erfuhren vielüber die WAldflora im Hochsommer. Mit dabei sind Königskerzen, Glockenblumen, Fingerhüte, Kletten, Farne, Schmetterlinge, usw. Nach dem Aufstieg kommen wir zum Wanderheim Rauer Stein. Es war wieder ein Interessante Tour mit Jens Körner. Danke

Weitere Bilder->

Busausfahrt nach Unteruhldingen am Bodensee 15. August 2018

Für Spaziergänger und Kurz- und Lanwanderer

Zuerst waren wir in einem Felsenkeller von Unteruhldingen. Die Spaziergänger machten eine Schifffahrt nach Meersburg. Die Kurzwanderer und Langwanderer machten sich auf dem Mittlerem Waldweg Richtung Meersburg auf den Weg. Dort trennten sich die Wege. Die Langwanderer gingen bis Hagnau. Für alle war es ein schöner Tag am Bodensee. Schlusseinkehr war Neuhausen ob Eck im Adler

Weitere Bilder->

Wandertour Zwiefalten, Achtal und Glastal 19. August 2018

Wildromantisches Achtal

Von Gossenzugen wanderten wir vorbei an der Wimsener Höhle und Schloss Ehrenfels durch das Schweiftal zur Hayinger Brücke, wo wir eine Rast einlegten. Anschließend ging es zurück über das Glastal zum Schloss Ehrenfels wo wir kurz einen Blick in den Innenhof werfen konnten wo einen Tag zuvor eine Hochzeit stattfand. Weiter ging es zum Ausganspunkt. Mit einem Einkehrschwung im Schützenhaus Bitz wurde der schöne Wandertag abgerundet.

18 Wanderer 1 Hund; Wanderzeit und Strecke 4 Std.; 13km

Wanderführer Günter Kemmler

Weitere Bilder->

Sommer (Niesel) Wanderung beim Süßem Grund 31.08.2018

Nach dem Wandern den Reiterhof kennenlernen

Vom Süßem Grund wanderten wir trotz regnerischem Wetter über den Traufgang ,Schlossfelsenpfad und über das Traufgängerle Hexenküche. Anschließend führte uns Dr. Merkel über sein schönes Anwesen und informierte uns über alles was mit der Anlage zu tun hatte. Die ganze Reitanlage begeisterte die Albvereinler. Ein herzliches Dankeschön an Dr. Merkel für seine informative und Interessante Erklärungen. Mit einer anschließender Einkehr im Süßen Grund wurde es für  alle ein schöner langer Freitagnachmittag

Wanderführer Marita Neumayer

Wanderer 21; Wanderstrecke 6km; Wanderzeit 2 Std.

Weitere Bilder ->